Magic Rooms

Wesentlicher Bestandteil von Valerie Schallers Arbeit sind inszenierte Räume,die Magic Rooms, mit großformatigen Wand - Projektionen in einer einzigartigen Atmosphäre und Inszenierung.

Bei den Projektionen handelt es sich um sorgfältig ausgewählte Videoaufnahmen, die in ihrer Schwingung, körperlich und mental unmittelbar in Resonanz mit dem Betrachter gehen.
Dabei spielen, Bewegung, Rhythmus, Licht und Farbe eine wesentliche Rolle.
Dies hat sich durch jahrelanges Training nun dahin entwickelt, ganz bestimmte  Bilder, Motive, Lichtspiele etc. zu filmen, zu fotografieren oder Animationen zu erstellen, und so ein magisch-poetisches ''Surrounding'' entstehen zu lassen.



REGENERATIONS- RÄUME

Es gibt "nährende" Bilder, die uns mental in eine Entspannung führen und Assoziationen/Erinnerungen wecken, die tief in uns gespeichert sind. 
Unmittelbar gelangt man somit in einen langsameren Atemrhythmus, das Nervensystem entspannt sich und der gesamte Organismus kann sich für kurze Zeit "revitalisieren".
Besonders für Menschen, die unter hohem Leistungs- und Zeitdruck stehen, sind solche Regenerations - Räume von Interesse, da sie nicht so viel Zeit haben "zwischendurch" in Wellness Oasen oder in die Natur zu kommen.

 

IDEE UND NACHHALTIGKEIT

Magic Rooms sind freundliche wohl gemeinte Räume, absichtslose Räume.



Man verweilt dort solange man möchte, ohne anstrengender Reizüberflutung und ohne etwas "Sinnvolles verstehen zu müssen".
Es darf einfach Platz genommen werden, in einer Hängematte, auf einem Strohballen, im Liegestuhl, einem Wasserbett oder einem weichen Sessel...






Magic Rooms sind nicht nur für Galerien, Ausstellungen und Festivals gedacht, sondern auch für soziale Einrichtungen, wie Krankenhäuser, Psychiatrie, Seniorenheime, wie auch Firmen, Flughafen Lounges, oder andere öffentliche Plätze und Einrichtungen, zum Beispiel mitten in der Stadt, als Refugium oder Inseln gedacht, wo man sich aufhalten und eine Weile dem Alltag entfliehen darf.





''Es ist mir ein Anliegen viele solche Oasen zu erschaffen, die überall auf der Welt verteilt sind und Menschen eine Möglichkeit bieten, sich kognitiv auszuschalten und sich der Stille hinzugeben.''



Ähnlich wie der ''Raum der Stille'' am Brandenburger Tor in Berlin, oder Bahnhofs- Kapellen und Flughafen Lounges als Ruhebereiche, sollen die Magic Rooms Teil des öffentlichen Lebens werden und einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.




Auch in Firmen sind diese Arten von künstlerisch inszenierten ''chill out Zonen'' für die Mitarbeiter eine Möglichkeit zum Auftanken und kurzzeitigem Aussteigen aus dem Arbeits- Karussell, und möglicherweise eine inspirierende und produktive Quelle für die viel genannte Innovation und Zufriedenheit der Mitarbeiter...




Die Intention ist, in einen Zustand der Stille zu kommen und gleichzeitig eingebettet zu sein in ein Universelles Ganzes.